Kurz und bündig

780.000
 Einwohner
3.346km2
 Fläche
13
 Polizeireviere
18
 Polizeiposten

Polizeipräsident

Hubert Wörner

 

1984 – Eintritt beim Bundeskriminalamt Wiesbaden

1994 – Eintritt in die Landespolizei Baden-Württemberg

2000 – Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst

2000 – Innenministerium Baden-Württemberg, Referat 31

2001 – Landespolizeidirektion Karlsruhe, Leiter Dezernat Sonderfälle / Organisierte Kriminalität

2004 – Polizeipräsidium Karlsruhe, Leiter Kriminalinspektion 2

2005 – Polizeipräsidium Karlsruhe, Leiter Kriminalinspektion 1

2012 – Polizeidirektion Pforzheim, Leiter Kriminalpolizei

2014 – Polizeipräsidium Karlsruhe, Leiter Kriminalinspektion 1

2017 – Polizeipräsidium Karlsruhe, Leiter Führungsgruppe Kriminalpolizeidirektion

2018 – Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Leiter Stabsbereich Grundsatz / Gremien / Geheimschutz

2020 – Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Stabsleiter und Vizepräsident

Seit Februar 2022 – Polizeipräsident Polizeipräsidium Konstanz

 

Mit seinen über 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt das Polizeipräsidium Konstanz Verantwortung für die Sicherheit der nahezu 780.000 Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Konstanz, Tuttlingen, Rottweil und Schwarzwald-Baar.

Insbesondere in den Sommermonaten steigt diese Zahl immens, wenn sich zahlreiche Urlauber in der Region aufhalten.

Rund 1.150 Beamtinnen und Beamte der Schutzpolizei sowie etwas über 210 Kriminalbeamtinnen und –beamte sorgen auf einer Fläche von 3.346 Quadratkilometern für ein hohes Maß an Sicherheit und Ordnung im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums.

Damit ist das Regionalpräsidium mit seinem Führungs- und Einsatzstab, den Stabsstellen und dem Referat Prävention sowie seinen Direktionen und seiner Verwaltung für die zweitgrößte Fläche in Baden-Württemberg zuständig, koordiniert im rund um die Uhr besetzten Führungs- und Lagezentrum in Konstanz im Schnitt etwa 500 Einsätze pro Tag und bearbeitet präsidiumsweit rund 30.000 Straftaten und rund 20.000 Verkehrsunfälle im Jahr.

Die Schutzpolizeidirektion mit Sitz in Tuttlingen bewältigt ihre umfangreiche Aufgaben mit insgesamt 13 Polizeirevieren, 16 Polizeiposten, einem Aufgabenbereich Gewerbe/Umwelt sowie einer dezentral aufgestellten Diensthundeführerstaffel in Singen.

Dabei sind es vor allem die Polizeireviere, die 24 Stunden rund um die Uhr von der Bevölkerung erreicht werden können und einen Großteil der Kleinst- und mittleren Kriminalität sowie der leichteren Verkehrsunfälle bearbeiten.

In Rottweil befindet sich der Sitz der Kriminalpolizeidirektion, die mit acht Kriminalinspektionen und drei Kriminalkommissariaten in Konstanz, Tuttlingen und Villingen-Schwenningen die mittlere und schwere Kriminalität bekämpft. Dazu zählen nicht nur herausragende Kapitaldelikte, organisierte und Bandenkriminalität, Eigentums-, Rauschgift- und Wirtschaftsdelikte, sondern auch die stetig zunehmende Cyberkriminalität. Mit einem Kriminaldauerdienst in Singen ist für den Präsidiumsbereich ebenfalls eine 24-Stunden-Verfügbarkeit von Beamtinnen und Beamten für kriminalpolizeiliche Aufgaben gewährleistet.

Die spezialisierte Verkehrsüberwachung, insbesondere Geschwindigkeitskontrollen und die Überwachung des Güter- und Personenverkehrs, sowie die Bearbeitung von schweren Verkehrsunfällen zählt zu den Hauptaufgaben der Verkehrspolizeiinspektion mit Sitz in Zimmern o.R. und den nachgeordneten Verkehrsdiensten in Mühlhausen-Ehingen und Zimmern. Mit dem Einsatz von moderner Technik liegt das Hauptaugenmerk auf der Bekämpfung der Hauptunfallursachen, zu denen nach wie vor überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit zählen.