Kurz und bündig

900.000
 Einwohner
4.319km2
 Fläche
12
 Polizeireviere
28
 Polizeiposten

Polizeivizepräsident - Kommissarischer Leiter der Dienststelle -

Gerold Sigg

Geboren am 13.08.1958

1977 Eintritt in den Polizeidienst
1982 Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst
1992 Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst
1992-1997 Polizeidirektion Konstanz, Leiter Schutzpolizei
08/1997 Polizeidirektion Tuttlingen, Leiter Schutzpolizei
09/1997 Polizeidirektion Tuttlingen, stellvertretender Leiter der Dienststelle
04/2000 Polizeidirektion Tuttlingen, Leiter Führungs- und Einsatzstab
05/2002 Polizeidirektion Freiburg, Leiter Führungs- und Einsatzstab
08/2002 Polizeidirektion Freiburg, zusätzlich stellvertretender Leiter der Dienststelle
09/2003 Polizeidirektion Rottweil, Leiter der Dienststelle
04/2012 Verantwortlicher Teilprojekt 11.2 (Führungs- und Einsatzstab) im Rahmen der Polizeireform
01/2014 Polizeipräsidium Tuttlingen, Leiter Führungs- und Einsatzstab, Abwesenheitsvertreter des Leiters der Dienststelle
09/2014 Polizeipräsidium Tuttlingen, Polizeivizepräsident, Abwesenheitsvertreter des Leiters der Dienststelle
10/2017 Abordnung zum Polizeipräsidium Konstanz als kommissarischer Leiter der Dienststelle und Leiter des Teilprojekts 5 „Polizeipräsidium Konstanz-neu“ im Rahmen des Projekts „Polizeistruktur 2020“

 

Mit seinen über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trägt das Polizeipräsidium Konstanz Verantwortung für die Sicherheit der nahezu 900.000 Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen und im Bodenseekreis.

Insbesondere in den Sommermonaten steigt diese Zahl auf weit über eine Million, wenn sich zahlreiche Urlauber in der Bodenseeregion aufhalten.

Rund 1.250 Beamtinnen und Beamte der Schutzpolizei sowie etwas über 250 Kriminalbeamtinnen und –beamte sorgen auf einer Fläche von 4.319 Quadratkilometern für ein hohes Maß an Sicherheit und Ordnung im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums.

Damit ist das Regionalpräsidium mit seinem Führungs- und Einsatzstab, den Stabsstellen und dem Referat Prävention sowie seinen Direktionen und seiner Verwaltung für die zweitgrößte Fläche in Baden-Württemberg zuständig, koordiniert im rund um die Uhr besetzten Führungs- und Lagezentrum in Konstanz im Schnitt etwa 500 Einsätze pro Tag und bearbeitet präsidiumsweit rund 47.000 Straftaten und 25.000 Verkehrsunfälle im Jahr.

Die Direktion Polizeireviere mit Sitz in Konstanz bewältigt ihre umfangreiche Aufgaben mit insgesamt 12 Polizeirevieren, 28 Polizeiposten, einem Aufgabenbereich Gewerbe/Umwelt an den Standorten Ravensburg und Singen sowie einer dezentral aufgestellten Diensthundeführerstaffel in Ravensburg, Pfullendorf und Singen.

Dabei sind es vor allem die Polizeireviere, die 24 Stunden rund um die Uhr von der Bevölkerung erreicht werden können und einen Großteil der Kleinst- und mittleren Kriminalität sowie der leichteren Verkehrsunfälle bearbeiten.

In Friedrichshafen befindet sich der Sitz der Kriminalpolizeidirektion, die mit acht Kriminalinspektionen und drei Kriminalkommissariaten in Konstanz, Ravensburg und Sigmaringen mittlere und schwere Kriminalität bekämpft. Dazu zählen nicht nur herausragende Kapitaldelikte, organisierte und Bandenkriminalität, Eigentums-, Rauschgift- und Wirtschaftsdelikte, sondern auch die stetig zunehmende Cyberkriminalität. Mit einem Kriminaldauerdienst in Ravensburg und Singen ist für den Präsidiumsbereich ebenfalls eine 24-Stunden-Verfügbarkeit von Beamtinnen und Beamten für kriminalpolizeiliche Aufgaben gewährleistet.

Die spezialisierte Verkehrsüberwachung, insbesondere Geschwindigkeitskontrollen und die Überwachung des Güter- und Personenverkehrs, sowie die Bearbeitung von schweren Verkehrsunfällen zählt zu den Hauptaufgaben der Verkehrspolizeidirektion mit Sitz in Sigmaringen und den nachgeordneten Verkehrskommissariaten in Mühlhausen-Ehingen und Kißlegg. Mit dem Einsatz von moderner Technik liegt das Hauptaugenmerk auf der Bekämpfung der Hauptunfallursachen, zu denen nach wie vor überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit zählen.